An den Anfang der Seite scrollen
2019-07-20T11:17:56.7384062+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Private Bauherren von Rimfree-WCs überzeugt


Private Bauherren von Rimfree-WCs überzeugt
Private Bauherren von Rimfree-WCs überzeugt / Objektbereich im Rückstand

Im Privatbereich sind spülrandlose WCs laut einer Statistik des Sanitärkeramik-Herstellers Keramag schon heute Standard. Ihr Marktanteil liegt bei nahezu 100 Prozent. Anders im Objektbereich: Hier werden meistens noch Standard-WCs eingesetzt. Dabei ermöglichen Rimfree-WCs von Keramag eine schnelle, hygienische und kostensparende Reinigung der WC-Anlagen.

Mit spülrandlosen WCs entfällt das mühsame Reinigen des Spülrandes, da es keine verborgenen Stellen gibt, an denen sich Ablagerungen und Schmutz bilden können. Als einer der ersten Sanitärkeramikanbieter brachte Keramag 2012 spülrandlose WCs auf den Markt. Diese patentierte Rimfree-Technologie sorgt dafür, dass das WC-Becken wirksam ausgespült wird und die Keramik ganz ohne Spritzschutz oder Schürze auskommt.

Bereits im Jahr 2015 waren die Rimfree-Modelle die Verkaufsschlager unter den Keramag-WCs. „Die Verkaufsstatistiken in Deutschland zeigen, dass fast alle privaten Bauherren mittlerweile auf die spülrandlosen WCs setzen, obwohl wir WCs in beiden Versionen anbieten. Ein paar Beispiele: 95 Prozent der Käufer der Keramag-Serie 4U entschieden sich für Rimless-Modelle. Bei der Serie Smyle waren es 94 Prozent und bei Xeno2 sogar 100 Prozent. Und in Österreich sind die Anteile erfahrungsgemäß ähnlich gelagert.“, so Sebastian Dorda, Leiter Marketing & Technik bei Geberit. Keramag ist seit Anfang des Jahres ein Teil der Geberit Gruppe.

Die patentierte Rimfree-Technologie sorgt dafür, dass das WC-Becken wirksam ausgespült wird und die Keramik
ganz ohne Spritzschutz oder Schürze auskommt. Hier die Serie iCon von Keramag.


Objektbereich: Langfristig Reinigungskosten senken
Im Objektbereich dagegen werden größtenteils noch WCs mit Spülrand eingebaut. „Beim Projektgeschäft spielen die Kosten eine große Rolle. Viele Bauverantwortliche entscheiden sich deshalb für herkömmliche Modelle, weil diese etwas günstiger sind als WCs ohne Spülrand“, erklärt Dorda. Für ihn ist das jedoch zu kurzfristig gedacht. Beim Putzen von hochfrequentierten Sanitäranlagen erweisen sich Rückstände und Verschmutzungen am Spülrand oft als besonders hartnäckig. Der Aufwand für die Reinigungskräfte ist daher vielfach hoch. Spülrandlose WCs hingegen lassen sich schneller und gründlicher reinigen. „Dadurch sinken die Kosten für die Reinigung und den Unterhalt von Toiletten im Objektbereich. Langfristig gesehen lohnt es sich, auch im Objekt spülrandlose WCs einzusetzen“, sagt Dorda.  

Große Auswahl an spülrandlosen Modellen
Im Keramag Sortiment stehen mittlerweile 15 verschiedene Rimfree-Modelle zur Verfügung. Für die unterschiedlichsten Bausituationen und Anforderungen gibt es passende Serien mit spülrandlosen WCs. So wie beispielsweise im Barrierefrei-Bereich: Das neue Rimfree-WC von Renova Nr. 1 Comfort setzt auf Hygiene und Pflegeleichtigkeit. Mit einer Ausladung von 700 mm und einer Komfortbreite von 400 mm erleichtert es zusätzlich das Übersetzen vom Rollstuhl.

Hygiene und Pflegeleichtigkeit auch im barrierefreien Bereich: spülrandloses Tiefspül-WC aus der Renova Nr. 1
Comfort-Serie mit 700 mm Ausladung.
Rimfree-Technologie für eine reinigungsarme WC-Lösung.

Mehr Informationen zu den Produkten von Keramag finden Sie .