An den Anfang der Seite scrollen
2020-07-15T07:06:02.1017734+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Professioneller Lärmschutz: Endlich Ruhe im Betrieb und Büro!


Professioneller Lärmschutz: Endlich Ruhe im Betrieb und Büro!
Nur ein profundes Wissen über die Ausbreitung von Schall kann die Grundlage bilden, um die richtigen   Maßnahmen zur Vermeidung oder Verminderung von Lärm zu setzen. Häufig werden aber auch schon die billigste Wärmedämmung unwissenden Bauherren als Schallschutz verkauft, was sich im Nachinein aber als fataler Fehler erweist, wenn Benutzer der Räumlichkeiten durch störenden Lärm beeinträchtigt werden.

In der Baubranche zählen die Bau- und Raumakustik sowie der technische Schallschutz zu den wichtigsten  Themen.  Die Bauakustik untersucht bauliche Gegebenheiten auf die Schallausbreitung zwischen den Räumen eines Gebäudes sowie zwischen dem Rauminneren und der Außenwelt.
Bauakustische Maßnahmen zum Lärmschutz sind:

a)    der Luftschallschutz
b)    der Trittschallschutz
c)    der Schallschutz für technische Anlagen
d)    und die Körperschallentkoppelung.

Professioneller Schallschutz und wirksame Raumakustik erfordern eine große Praxiserfahrung
mit den richtigen Produkten und Erfordernissen in der Montage. Hier zwei häufige Beispiele:

Beispiel 1: Schallschutz in Büro- und Konferenzräumen

Die moderne Bauweise hinterlässt oft akustisch „harte“ Wände und Decken, die den Schall reflektieren. Besonders bei Verarbeitung von Glas, Metall oder Beton ist die rechtzeitige Planung ausgleichender raumakustischer Maßnahmen unbedingt erforderlich. Selbst bei Bauprojekten mit hohen technischen Standards können akusti¬sche Idealbedingungen oft erst nachträglich hergestellt werden.

In detaillierten Beratungsgesprächen informieren die FRANNER Lärmschutz-Experten Architekten, Planer und Bauphysiker über zuverlässige Produktlösungen und sekundären Lärmschutz durch bauliche Maßnahmen.

Beispiel 2: Lärmschutz in Produktionsbetrieben

Fehlender Lärmschutz kostet nachträglich viel Geld! Ein dauernd einwirkender Schallpegel von mehr als 80 db(A) gilt nach dem Gesetz als gesundheitsschädigend. Aber auch wenn die Lärmbelastung unter diesem Grenzwert liegt, kann Lärm die Leistungsfähigkeit der MitarbeiterInnen negativ beeinflussen: abfallende Konzentration und Aufmerksamkeit, erhöhte Fehlerhäufigkeit und Arbeitsausfälle, zusätzliche Arbeitspausen, Arbeitsverlangsamung und verminderte Arbeitsleistung bis hin zu fatalen Fehlentscheidungen.

Maßnahmen für den akustischen Arbeitskomfort sind daher lohnende Investitionen. Sie amortisieren sich sehr rasch durch Sonderabschreibungen und den Wegfall von Zulagen und Sonderurlauben, Absinken der Krankenstandstage. Eine Lärmreduktion führt immer zu nachhaltigen  Leistungssteigerungen und Qualitätsverbesserungen.

Ein professioneller Lärmschutz bringt allen Betroffenen klare Vorteile. Das FRANNER Lärmschutz-Team steht seit 25 Jahren Architekten, Bauphysikern und Bauherren für alle Lärmschutzfragen mit Rat und Tat zur Seite.

Anwendungsbeispiele für professionellen Lärmschutz von FRANNER:

Schallschutz in Büros und Konferenzräumen ist heute
unverzichtbar für die produktive Arbeit.

Akustikbilder in Konferenz- und Besprechungsräumen verbessern
die Raumakustik nachhaltig.


Lärmschutz in  Industrie- und Produktionsbetrieben erhöht
die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter.
 
Körperschallentkoppelung für Maschinenfundamente ab-
sorbieren störende Schwingungen und Erschütterungen.

Schwingungsdämpfungen in Supermärkten verhindern Vibrationen

Estrichdämmungen unter Fußböden in Verkaufsräumen stellen
eine effektive Körperschallentkoppelung sicher 
Schallabsorption in Veranstaltungshallen reduziert die Nach-
hallzeit und macht Sprache und Musik verständlich.
Schallschutz in Sport- und Veranstaltungshallen garantiert
ein optimales  Freizeiterlebnis.


Mehr Informationen finden Sie im Franner Lärmschutz Folder.