An den Anfang der Seite scrollen
2020-07-06T19:31:59.0933828+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Natürlich EGGER


Natürlich EGGER
Mit einer neuen Umweltbroschüre schafft EGGER Transparenz in der Nachhaltigkeitsdiskussion.

Die 48-seitige, auf Fakten aufbauende, Umweltbroschüre mit Glossar beleuchtet alle umweltrelevanten Aspekte der Holzwerkstoffherstellung. Sie schafft damit mehr Transparenz in komplexen Fragestellungen rund um die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit.

„Natürlich EGGER“
beleuchtet alle umweltrelevanten Aspekte der Holzwerkstoffherstellung und dient als Nachschlagewerk zu verschiedenen Materialien, gesetzlichen Vorgaben und Zertifizierungsverfahren. Damit ist die Broschüre ein praktischer Ratgeber bei der Nutzung von EPDs, für das Verständnis von Ökobilanzen und die Zertifizierungsverfahren von Gebäuden. Fragen zu Klimaschutz, Waldwirtschaft und Wohngesundheit, der Herkunft der Rohstoffe, dem Aufbau des Werkstoffkreislaufes und den Details der Recyclingverfahren sowie zur Kontrolle von VOCs und Formaldehyd-Emissionen, werden kompetent beantwortet.
Die neue Broschüre kann unter heruntergeladen werden.
Mit seinem Nachschlagewerk macht EGGER alle Themenfelder transparent, in denen Nachhaltigkeit bei der Holzwerkstoffproduktion eine Rolle spielen. Dabei wird auch detailliert auf die Bereiche Umwelt-Produktdeklarationen und Gebäudezertifizierungen eingegangen.

TRANSPARENZ SCHAFFEN
EGGER fasst alle umweltrelevanten Daten seiner Werkstoffe in EPDs (Environmental Product Declaration) – Umwelt-Produktdeklarationen – zusammen. Sie beinhalten umfassende Informationen zu einem Werkstoff, eine Beschreibung des Produktes und des Herstellungsprozesses. Herzstück der EPDs ist die Ökobilanz, die auf dem Lebenszyklus eines Produktes beruht. Sie werden von einem unabhängigen Sachverständigenausschuss geprüft und die Angaben bestätigt. Umwelt-Produktdeklarationen sind eine verlässliche Hilfe bei der Zertifizierung der Umweltleistung von Bauvorhaben. Sie ermöglichen Bauherren, Architekten und Verarbeitern, den Umweltbeitrag von Materialien und Prozessschritten festzustellen. Durch ihre Kennzahlen identifizieren EPDs ökologisches Produktdesign und ermöglichen die Deklaration von Umweltkennzahlen.
Zu allen Basisprodukten von EGGER liegen EPDs vor: MDF- und HDF-Platten, Eurospan und Eurodekor, Schnittholz, DHF, Eurolight, Schichtstoff, OSB sowie DPL- und DPR-Fußböden.

MIT ZERTIFIKATEN WERTE SCHAFFEN
Ein Zertifikat, das die Nachhaltigkeit eines Gebäudes in Bauweise und Betrieb belegt, trägt zu dessen Werterhalt bei. Sowohl EPDs nach EN 15 804 als auch Ökobilanzen für Gebäude sind zwar noch freiwillig, viele Ausschreibungen machen EPDs für die Baustoffe jedoch bereits zur Bedingung.
EGGER liefert alle nötigen Kennzahlen für die Gebäudezertifizierungen nach unterschiedlichen Zertifizierungssystemen und trägt somit der Entwicklung Rechnung, dass sich wissenschaftlich fundierte Ökobilanzen heute schon zum Standard entwickelt haben. Die EPDs sind in öffentlichen Datenbanken und unter abrufbar.

„HOLZ IST VIEL ZU WERTVOLL, UM ES EINFACH WEGZUWERFEN!“ FRITZ EGGER SEN. (1922 – 1982)
Für EGGER ist Holz der wichtigste Rohstoff. „Würden wir Raubbau an Wäldern zulassen, würden wir damit langfristig unsere Existenz gefährden. Wie die Natur organisieren wir unsere Prozesse in ressourcenschonenden Kreisläufen“, erläutert die EGGER Gruppenleitung den Nachhaltigkeitsaspekt des Unternehmens.


Vom Baum zum Produkt – ein geschlossener Kreislauf.