An den Anfang der Seite scrollen
2020-12-05T22:13:10.9023046+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

BRAMAC: Ressourcen schonen, Klima schützen. Dachsteine machen’s möglich.


BRAMAC: Ressourcen schonen, Klima schützen. Dachsteine machen’s möglich.

Ein wichtiger Grund für diese Empfehlung ist die wesentlich günstigere CO2-Bilanz. Wird ein Dach mit Dachsteinen gedeckt, werden deutlich weniger Klimaschädliche Treibhausgase freigesetzt, als bei Dachziegeln aus Ton oder bei Metalldachelementen. Bei einer Deckung mit Dachziegeln entstehen rund 3.400 kg CO2-Emissionen, bei Dachsteinen hingegen nur rund 1.550 kg.

Diese günstige CO2-Bilanz erklärt sich aus dem Brennprozess, bei der jeder Dachziegel auf hohe Temperaturen erhitzt werden muss. Auch die Herstellung von Metalldachelementen ist nur mit großem Energieaufwand möglich. Dachsteine dagegen werden mit Zement gebunden und härten bei lediglich 60 Grad aus.

So kann auch jeder Häuslbauer seine persönliche CO2-Bilanz deutlich verbessern. Mit einer Entscheidung für ein Dachstein-Dach anstelle der anderen untersuchten Alternativen kann z.B. der CO2-Ausstoß von einem Jahr Autofahren oder von drei Flügen innerhalb Europas eingespart werden. Wer ohnehin schon klimafreundlich mobil ist, neutralisiert mit einem Dachstein-Dach die CO2-Emissionen von zwei Jahren Heizen.

In Summe ergibt sich daraus ein riesiges CO2-Einsparungspotenzial. Angenommen, im Jahr 2008 wären alle in Österreich mit Dachziegeln eingedeckten Dächer mit Dachsteinen eingedeckt worden, dann wären der Umwelt 43.000 Tonnen Treibhausgase erspart worden. Das entspricht dem CO2-Ausstoß von 10% der 2008 neu zugelassenen PKW oder der Speichermasse von 55 Hektar Wald.

Die komplette Studie steht kostenlos zum Download bereit: www.bramac-ökoplus.at