An den Anfang der Seite scrollen
2020-12-01T08:33:47.5512579+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

AKZO NOBEL: Österreichischer Fassadenpreis


Objekte setzen neue Gestaltungsakzente!
AKZO NOBEL: Österreichischer Fassadenpreis

AkzoNobel vergibt bereits zum 12. Mal den österreichischen Fassadenpreis Color-Creativ. Würdige Preisträger dokumentieren den Ideenreichtum und das Feingefühl der Maler, denn durch die farbige Gestaltung erhalten die Objekte erst ihren endgültigen und unverwechselbaren Charakter. Beim Galaabend im Museum der Moderne in Salzburg wurden die Preisträger geehrt.

AkzoNobel hat es sich mit dem Color-Creativ Preis zum Ziel gesetzt, Malerbetriebe auszuzeichnen, die einem Objekt mit ihrer Gestaltung eine außergewöhnliche, hochwertige und individuelle Optik verleihen. Dabei ist weder ausschließlich die technische Umsetzung am Objekt, noch alleine die Farbigkeit entscheidend. Der Gesamteindruck des Objekts und die Kombination aus Farbe, Architektur und die Vorgabe des Auftraggebers geben den Ausschlag für positive Bewertungen der Fachjury. „Wir wollen damit die Gestaltungskompetenz der Maler hervorheben und besondere Objekte auszeichnen“, erläutert AkzoNobel Geschäftsstellenleiter für Österreich und der Schweiz Martin Renggli.

Die Maler sehen die jährliche Preisverleihung zum Color-Creativ Fassadenpreis von AkzoNobel als interessanten Branchentreff und nutzen diesen gerne zum Erfahrungs- und Ideenaustausch. Fast 100 eingereichte Objekte in den Kategorien Fassade, Innenraumgestaltung und Holzbeschichtung zeigen vielfältige Anwendungsmöglichkeiten der Marken Sikkens, Herbol und Oversol.

Unabhängige Fachjury
Stefan Seidl, Markenmanager bei AkzoNobel, freut sich die hochwertige Arbeit der Maler durch diesen Preis ins Rampenlicht heben zu können.

Die Auswahl der ausgezeichneten Gebäude hat eine Fachjury, federführend von Bundesinnungsmeister KR Egon Fischer und dem Präsidenten der Malerschule Josef Wieltschnig, gemeinsam mit Designern, Architekten und Fachjournalisten getroffen. Im Besonderen wurden die Kriterien: optischer Gesamteindruck, handwerkliche Ausführung, farbiges Gestalten sowie die Gestaltungs-Idee bewertet. Für Bundesinnungsmeister KR Egon Fischer sind die vielen hochwertigen Objekte, die von den Malern eingereicht wurden, eine Werbung für das gesamte Malerhandwerk.

Die Gewinnerprojekte spiegeln einmal mehr die Vielfältigkeit und Flexibilität des Malerhandwerks wider. Markus Gruber, Preisträger in der Kategorie Innenwandgestaltung, erläutert: “Es macht Spaß als Maler zu arbeiten und die Kunden mit vielen Ideen zu mehr Farbigkeit im Leben zu inspirieren – dabei auch einen Preis zu gewinnen, ist umso schöner.“

Hochwertige Preise
Die Preise führen die Gewinner für ein Wochenende zu den Festspielen nach Bregenz, Mörbisch oder Salzburg.