oewapixel

Mit Brillux Airless-Spachtel und Glasfaser-Spachtelvlies zu perfekten Untergründen


Mit Brillux Airless-Spachtel und Glasfaser-Spachtelvlies zu perfekten Untergründen
Mit Brillux Airless-Spachtel und Glasfaser-Spachtelvlies zu perfekten Untergründen
Rationelle Verarbeitung: Mit dem neuen Airless-Spachtel 1890 gelingen besonders einfach glatte Flächen.
Mit Brillux Airless-Spachtel und Glasfaser-Spachtelvlies zu perfekten Untergründen
Besonders rationell wird das Spachteln mit der Einbettung von Glasfaser-Spachtelvlies 1560. Hiermit wird das Füllvermögen der Spachtelmassen erhöht und der spätere Schleifaufwand deutlich minimiert.
Mit Brillux Airless-Spachtel und Glasfaser-Spachtelvlies zu perfekten Untergründen

Wenn es beim Spachteln nicht nur glatt-, sondern auch schnell gehen soll, ist die Kombination von Spritzspachteln und moderner Maschinentechnik unschlagbar. Bestes Beispiel ist der neue Brillux Airless-Spachtel 1890, der eine besonders rationelle Verarbeitung ermöglicht. Noch wirtschaftlicher wird's durch die Spachtelvlieseinbettung.

Mit dem Airless-Spachtel 1890 enthält das komplett neue Spachtelmassen-Sortiment einen weißen, verarbeitungsfertigen Spritzspachtel, der dank seiner leichten und geschmeidigen Konsistenz ideal für die maschinelle Verarbeitung geeignet ist. Der Dispersions-Spachtel auf Basis von fein gemahlenem Dolomitmarmor und speziellen, ausgewogenen organischen Bindemitteln sorgt mit hohem Füllvermögen und einer langen Offenzeit für besonders glatte, streich- und tapezierfähige Untergründe. Als Sack- und Eimerware steht er jeweils im 15-Liter-Gebinde zur Verfügung und kann entweder per leistungsfähigem Airlessgerät oder Schneckenfördergerät verarbeitet werden. Für noch wirtschaftlichere Spachtelungen empfiehlt sich die Glasfaser-Spachtelvlieseinbettung, mit der einerseits das Füllvermögen der Spachtelmasse optimiert und gleichzeitig der nachträgliche Schleifaufwand deutlich reduziert wird. Weiterer Vorteil dieser Verarbeitung ist, dass feine Haarrisse im Untergrund überbrückt werden. Für die Spachtelvlieseinbettung wird die aufgespritzte Spachtelmasse zunächst mit der Zahnkelle 3768, Zahnung 4x6x4 mm, gleichmäßig „durchgekämmt". Anschließend wird das Brillux Glasfaser-Spachtelvlies 1560 faltenfrei in die noch nasse Spachtelschicht eingelegt und per Hand leicht angedrückt. Folgebahnen werden mindestens 5 cm überlappend angelegt und im Doppelschnittverfahren verarbeitet. Im nächsten Schritt wird die gesamte Fläche dann mit dem abgerundeten Flächenspachtel 1828 so lange gleichmäßig überarbeitet, bis die Zahnkellenstruktur vollständig geglättet ist. Nach der Trocknung werden die Flächen mit einer zweiten Schicht Spachtelmasse abgeport.

Hinter jeder perfekten Oberfläche steckt eine perfekte Vorbereitung. Im Rahmen unserer KompaktKurse in unseren Niederlassungen haben Sie die Möglichkeit, sich von der Qualität unserer Spachtelmassen zu überzeugen. Sie erhalten nicht nur wertvolle Informationen, vielmehr können Sie im Laufe dieser Veranstaltung selbst Hand anlegen.

Folgende Termine stehen Ihnen zur Verfügung: 20.03.2013 in Innsbruck
21.03.2013 in Salzburg

finden Sie weitere Informationen zu unseren KompaktKursen, und unter finden Sie das gesamte Spektrum unserer Spachtelmassen.