oewapixel

SIBLIK - KONGRESSERGEBNISS - „BLUE BUILDING - DIE ZUKUNFT ZIEHT EIN“


SIBLIK -  KONGRESSERGEBNISS -  „BLUE BUILDING - DIE ZUKUNFT ZIEHT EIN“
SIBLIK -  KONGRESSERGEBNISS -  „BLUE BUILDING - DIE ZUKUNFT ZIEHT EIN“
SIBLIK -  KONGRESSERGEBNISS -  „BLUE BUILDING - DIE ZUKUNFT ZIEHT EIN“

Der Siblik-Kongress „Blue Building“ am 11. Mai in Salzburg, bot eine Vielzahl an Informationen und Impulsen für eine sehr interessierte Teilnehmerschaft: Gesellschaftliche Trends der Lebens- und Arbeitswelt, der Bezug zu moderner Gebäudetechnik unter besonderer Einbeziehung erneuerbarer Energien, die Marktchancen, die sich damit für das Elektro- Gewerbe ergeben, sowie das neue Marketingkonzept „gehtdoch“. 

Mit dem Begriff „Blue Building“ wird nun ein Konzept definiert, das für ausgewogene Maßnahmen von Energieeffizienz und optimaler Nutzbarkeit mit maximalem Komfort steht: Dabei steht nicht die Technologie, sondern der Nutzen im Vordergrund. Knapper werdende Rohstoff- Ressourcen, Naturkatastrophen und technische Pannen, wie zuletzt in Fukushima, haben in der Politik wie in weiten Bevölkerungskreisen zu einer Sensibilisierung in Umweltbelangen geführt.

Österreich hat sich zuletzt Ziele gesteckt, die bis 2050 zum weitgehenden Ausstieg aus fossilen Energieträgern führen sollen. Der elektrische Strom soll dann zu 100 % aus erneuerbarer Energie kommen.

Eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung der Vorgaben ist das Einsparen von Energie um mehr als die Hälfte des derzeitigen Verbrauches. Da sind zum einen Technologien der Wärmedämmerung, Wärmerück-gewinnung und kontrollierten Wohnraumlüftung, automatisierte Licht- und Jalousiensteuerung u.a.m. gefragt, zum anderen die Erzeugung erneuerbarer Energie, z. B. durch Wärmepumpen oder Photovoltaik.

Mit dem Siblik-Konzept Gewerke übergreifender Systemlösungen aus einer Hand und der KNX-Gebäudesystemtechnik sind alle Voraussetzungen gegeben, diese Anforderungen zu erfüllen. Das Ziel ist, den Konsumenten bewusst zu machen, welche Möglichkeiten moderne, energieeffiziente Elektro-Installation eröffnet. Das bedeutet auch eine Bewegung vom Push-Marketing (der Elektro-Installateur kommuniziert die Technologie zum Kunden) hin zum Pull-Marketing: Der Konsument fragt aktiv beim Elektro-Installationsbetrieb nach den neuen Möglichkeiten nach.

Zentrales Instrumentarium dafür ist die im August 2011 startende Online- Plattform :  www.geht-doch.at. Die neue Website will Antworten geben auf Fragen wie:
•    Energiekosten senken und Wohnkomfort steigern?
•    Haustechnik intelligent vernetzen?
•    Ohne Planungs-Chaos energieeffizient bauen?
•    Die Antworten gibt‘s auf www.geht-doch.at.

Sie sind ein Elektrotechniker, mit dem richtig was weitergeht?
•    Energiesparen und Wohlfühlen geht doch. Und wie!
•    Mehr Geschäft durch innovative Haustechnik

Weitere Informationen finden Sie unter: www.SIBLIK.com


Informationsanfrage

TEST